Marketingplan: Klarsicht dank gezielter Fragen

Ein Marketingplan soll auf einige gezielte Fragen klare und verbindliche Antworten geben, die den Weg zum Ziel aufzeigen. (Bild: Markus Schudel)

Sie wollen eine Idee realisieren, möchten auf ein Projekt hinweisen oder eine Dienstleistung verkaufen. Es fällt Ihnen schwer, die vielen Gedanken zu ordnen, die Ihnen durch den Kopf schwirren. Vor lauter Detailfragen laufen Sie Gefahr, die Prioritäten falsch zu setzen.

Prioritäten falsch setzen

In dem Sie sich Antworten auf die folgenden Fragen geben, bringen Sie bereits einige Klarheit in die Fülle der Gedanken:

  1. Welche Ziele haben Sie?  Was wollen Sie erreichen und zu welcher Handlung soll jemand bewegt werden: ein Produkt kaufen, eine Webseite besuchen, eine Telefonnummer wählen oder bei Ihrer Idee mitwirken?
  2. Was genau bieten Sie an? Notieren Sie, was Ihr Angebot umfasst und welche Nische Sie damit ausfüllen wollen.
  3. Welche Vorteile bieten Sie? Welches sind die Vorteile, die Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder Ihre Idee bietet – gerade auch im Vergleich zu Mitbewerbern? Warum soll jemand dafür bezahlen, sich dafür interessieren oder dabei mitwirken?
  4. Welchen Nutzen hat der Kunde davon? Versetzen Sie sich in den Käufer oder in die Zielperson hinein und fragen Sie sich, ob der Nutzen Ihres Angebots für diese grösser ist als der Preis, der dafür bezahlt werden muss?
  5. Wen wollen Sie erreichen?  Wer genau sind eigentlich die Menschen, die Sie ansprechen? Welche Bedürfnisse, Wünsche und Sorgen (pain points) hat Ihre Zielgruppe? Stellen Sie sich ganz konkret ein paar potenzielle Abnehmer vor.
  6. Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe? Mit welchen Marketing- und Kommunikationsmitteln wollen Sie diese Menschen erreichen? Wie informieren Sie mit den einzelnen Tools, die Sie einsetzen?
  7. Wieviel darfs denn kosten? Wie gross ist Ihr Budget, um diese Ziele zu erreichen und die Massnahmen umzusetzen? Dabei ist nicht nur die finanzielle Seite gemeint, sondern auch der Zeitaufwand für Ihr persönliches Engagement.

Zum Beispiel ein eigenes Geschäft lancieren

Ein IT-Fachmann macht sich selbständig und bietet Computerkurse an. Er  beantwortet sich die oben aufgeführten Fragen wie folgt:

  1. Ziel:  Die Zielgruppe soll sich über meine Webseite für die Computerkurse anmelden. Im ersten Jahr möchte ich eine Kursauslastung von 70 bis 80 Prozent erreichen.
  2. Angebot: Mein Angebot umfasst IT-Wissen, das für Selbständigerwerbende und Inhaber von Kleinbetrieben wichtig ist, damit diese ihre Arbeit möglichst reibungsfrei ausführen können. Das beinhaltet zum Beispiel die Programme xyz, Wartungsarbeiten, Sicherheitsaspekte, Backups etc.
  3. Vorteile: Dank meiner langjährigen IT-Erfahrung mit Kleinbetrieben kann ich sehr zielgerichtete Schulungen anbieten und auf individuelle Wünsche eingehen.  Meine IT-Kurse sollen erste Wahl für individuelle Computerschulungen von Selbständigerwerbenden in der Region sein. Ich verfüge stets über die modernste Inftrastruktur und halte mich fachlich auf dem Laufenden.
  4. Nutzen:  Die Zielgruppe erhält genau das Know-how, das sie für ihre Arbeit benötigt, denn ich weiss, wo der Schuh drückt. Dafür gebe ich eine Erfolgsgarantie ab. Andernfalls erstatte ich dem Kunden das Geld zurück. Ich biete meine Kurse an erstklassigen, gut erreichbaren Standorten oder direkt beim Kunden an.  Der Kunde ist nach meinen Kursen auf dem aktuellsten Stand, was die IT von Kleinbetrieben betrifft.
  5. Zielgruppen: Ich biete meine Computerkurse ausschliesslich Selbständigerwerbenden und Geschäftsleuten von Kleinbetrieben in der Region an. Ich verzichte bewusst auf Schüler und Angestellte etc.
  6. Marketing- und Kommunikationsmittel: Um meine Ziele zu realisieren und die Kunden anzusprechen, setze ich folgende Tools ein: Webseite, persönlich adressierte Emails und Werbebriefe, Social Media-Engagement auf Xing und Facebook, Broschüre mit Preis-Einlageblatt, Beiträge in Fachblogs für KMU, Kleinanzeigen im Lokalblatt, kostenlose Probeseminare, Medienarbeit bei TV, Radio und Presse.
  7. Kosten: Ich setze zehn Prozent meines budgetierten Umsatzes ein und verwende täglich zwei Stunden für Marketing und Kommunikation, wobei ich gewisse Arbeiten auch outsource.

 

Texte, die Ihre Zielgruppen ansprechen und erreichen: Online- und Printmedien - Unternehmensporträts, Publireportagen, Broschüren, Newsletter, Blogposts. Weitere Infos gerne unter 061 681 38 64.